Was sind Bachblüten

Bachblüten sind Essenzen, die aus bestimmten Blüten gewonnen werden. Die Schwingungen der einzelnen Bachblüten haben einen positiven Einfluss auf die menschliche Psyche und stärken die Persönlichkeit.

Die Bachblüten wurden in den 1930er Jahren vom englischen Arzt Edward Bach entdeckt und entwickelt. Dr. Bach beobachtete bereits damals den Zusammenhang von körperlichem und geistigem Wohlbefinden und erkannte, dass Krankheit der körperliche Ausdruck eines seelischen Ungleichgewichts sein kann.

"Wenn die Seele geheilt wird, gesundet auch der Körper.", war seine Aussage. Genau da setzt die Bachblüten-Therapie an. Für 38 verschiedene Seelenzustände hat Dr. Bach die passenden Blüten in der Natur entdeckt. Durch die Kombination bestimmter Blüten können die unterschiedlichsten Beschwerden positiv beeinflusst werden. Die Heilung passiert im Innern, da wo die Ursache des Problems entstanden ist. Die Bachblüten-Therapie gehört zu den alternativen, naturheilkundlichen Verfahren.

Die 38 Bachblüten bestehen aus 36 Blüten, einer Knospe und dem Quellwasser. Zudem gibt es noch die Kombination von 5 bestimmten Blütenessenzen, die SOS-Produkte. Diese eignen sich bestens für Notfallsituationen und sollten in keinem Haushalt fehlen.

Ich arbeite mit Bachblüten der Schweizer Firma Phytomed. Es werden ausschliesslich Schweizer Wildpflanzen verwendet. Diese werden von Botanikerinnen im richtigen Blühstadium sorgfältig gewonnen und verarbeitet.